Flow, Gleichgewicht, Glück und das auch noch an einem Montag?!?!?!?

Flow, Gleichgewicht, Glück und das auch noch an einem Montag?!?!?!?

Gehörst Du auch zu den Montags-Sprüche-Postern und wärst am liebsten einfach nur ganz weit weg?

Du bist gefangen im Alltag, Dir schwirrt der Kopf und Du lebst nach all den gesellschaftlichen Richtlinien und Vorgaben?

Tja, da kann der arme Montag aber leider nix dafür…

Was kannst Du tun, dass Du den Montag genießen kannst? Damit es nicht nur der erste von 5 Tagen ist, der zwischen Dir und dem nächsten Wochenende steht.

Dazu eine kurze Geschichte:

Der Tanz des Lebens
Es war einmal ein junges Mädchen namens Katharina, das davon träumte, Tänzerin zu werden. Jedesmal, wenn sie daran dachte oder davon sprach, leuchteten ihre Augen.
Ihre Mutter meinte, sie solle sich solche Flausen aus dem Kopf schlagen. Erst einmal sei eine gute Schulausbildung wichtig, tanzen könne sie immer noch.
Nach der Schule sprach der Vater ein Machtwort. Erst müsse man einen vernünftigen Beruf erlernen, tanzen könne sie immer noch.
Nach der Ausbildung wollte ihr Arbeitgeber nicht auf sie verzichten. Er meinte, tanzen könne sie immer noch.
Dann lernte sie einen Mann kennen, der meinte, dass sie doch erst ihre Liebe genießen solle, tanzen könne sie immer noch.
Sie wurde Mutter. Alle meinten, dass sie warten sollte, bis die Kinder aus dem »Gröbsten« raus seien, tanzen könne sie immer noch.
Katharina wurde bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Auf ihre Frage, ob sie noch jemals würde tanzen können, meinte der Arzt, sie dürfe froh sein, wenn sie wieder laufen könne.
Da wurde Katharina sehr traurig und weinte sich in den Schlaf. Im Traum sah sie sich tanzen, sie schwebte übers Parkett. Als sie aufwachte, leuchteten ihre Augen. Ja, tanzen könne sie immer noch! Sie vertraute auf ihren Traum und vertraute, dass jetzt endlich der Zeitpunkt hierfür gekommen sei.
Wenige Wochen später erklärten ihr die Ärzte, es sei wohl ein Wunder geschehen. Sie könne wieder gehen und vielleicht sogar tanzen.
Und Katharina tanzte. Nicht auf den großen Bühnen des Theaters, sondern auf der allerwichtigsten und größten Bühne. Sie tanzte den »Tanz ihres Lebens« auf der Bühne des Lebens.

© Gisela Rieger; aus dem Buch „Inspirationen für`s Herz“

Spürst Du, worauf ich hinaus will mit diesem Montags-Blog-Beitrag? Am Ende eines jeden Tages musst Du dir vor dem Spiegel in die Augen schauen können. Nur Du weißt, ob Du diesen Tag für etwas Gutes genutzt oder ob Du ihn verschwendet hast.

Zum Glück kannst Du jeden Tag aufs Neue entscheiden.

Eine Liebeserklärung an das Leben

Eine Liebeserklärung an das Leben

Du stirbst. Beginne zu leben.
– aus dem Buch Seelengevögelt von Veit Lindau –

Diese beiden Sätze sind provozierend. Mit Absicht. Sie sollen aufwecken und wachrütteln. Dich für DEIN Leben begeistern. Was war dein erster Gedanke als Du diese gelesen hast?

Der Tod ist der beste Berater wenn es ums Leben geht. Oftmals vergessen wir, dass wir nicht unsterblich sind. Verschieben vieles auf später ohne zu wissen, ob es ein später überhaupt gibt… Der Tod möchte uns auf die Dringlichkeit hinweisen, das Leben nach unseren Wünschen und Vorstellungen zu gestalten und vor allem zu leben. Es gibt immer einen Weg. Wichtig ist nur, dass Du das erkennst und handelst.

Hast Du Dich schon einmal gefragt: Wenn ich jetzt sterbe, würde ich glücklich sterben?

Diese Frage dient als eine Art Kompass anhand dessen wir eine Bestandsaufnahme von unserem Leben machen können. Wir können erkennen, was passt und was noch ausbaufähig ist. Ganz nach dem Motto: Was Dich nicht glücklich macht kann weg. Glaubst Du an ein Leben VOR dem Tod und genießt Dein Leben in vollen Zügen? Lebst Du bewusst? Und erkennst die kleinen und großen Wunder auch im Alltag? Z. B. ein Lächeln, eine schöne Begegnung, das Gezwitscher der Vögel…


„Magie ist etwas das du machst“

Wenn Du jetzt nicht weißt wo Du anfangen sollst: Mache eine Liste und beginne JETZT mit der ersten Sache. Tue es einfach und schau was passiert. Nimm Dir vor, jeden Tag oder jede Woche einen Punkt Deiner Liste anzugehen. Tu Dir den Gefallen und bleib dran. So kreierst Du Momentum.

In diesem Sinne wünsche ich Dir viele große und kleine Wunder.