Eine Liebeserklärung an das Leben

Eine Liebeserklärung an das Leben

Du stirbst. Beginne zu leben.
– aus dem Buch Seelengevögelt von Veit Lindau –

Diese beiden Sätze sind provozierend. Mit Absicht. Sie sollen aufwecken und wachrütteln. Dich für DEIN Leben begeistern. Was war dein erster Gedanke als Du diese gelesen hast?

Der Tod ist der beste Berater wenn es ums Leben geht. Oftmals vergessen wir, dass wir nicht unsterblich sind. Verschieben vieles auf später ohne zu wissen, ob es ein später überhaupt gibt… Der Tod möchte uns auf die Dringlichkeit hinweisen, das Leben nach unseren Wünschen und Vorstellungen zu gestalten und vor allem zu leben. Es gibt immer einen Weg. Wichtig ist nur, dass Du das erkennst und handelst.

Hast Du Dich schon einmal gefragt: Wenn ich jetzt sterbe, würde ich glücklich sterben?

Diese Frage dient als eine Art Kompass anhand dessen wir eine Bestandsaufnahme von unserem Leben machen können. Wir können erkennen, was passt und was noch ausbaufähig ist. Ganz nach dem Motto: Was Dich nicht glücklich macht kann weg. Glaubst Du an ein Leben VOR dem Tod und genießt Dein Leben in vollen Zügen? Lebst Du bewusst? Und erkennst die kleinen und großen Wunder auch im Alltag? Z. B. ein Lächeln, eine schöne Begegnung, das Gezwitscher der Vögel…


„Magie ist etwas das du machst“

Wenn Du jetzt nicht weißt wo Du anfangen sollst: Mache eine Liste und beginne JETZT mit der ersten Sache. Tue es einfach und schau was passiert. Nimm Dir vor, jeden Tag oder jede Woche einen Punkt Deiner Liste anzugehen. Tu Dir den Gefallen und bleib dran. So kreierst Du Momentum.

In diesem Sinne wünsche ich Dir viele große und kleine Wunder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.